Niccolò Santi - Aus dem Leben eines Frauenverstehers

Shades of Grey und ich

Seit der erste Trailer für den lange erwarteten Film „Fifty Shades of Grey“ im Internet auftauchte läuft mein „Whats App“ und mein „Facebook Messenger“ wieder auf Hochtouren – unzählige Frauen schreiben mir, und das mit eindeutig unzweideutigen Absichten!

Dieses Phänomen ist mir nicht neu, schon bei der Veröffentlichung jedes einzelnen Buches glühte mein Handy –

Hey Niccolò, wollen wir uns nicht mal wieder treffen? Ich lese gerade dieses Buch, und irgendwie muss ich dauernd an dich denken…

Das war der Tenor der vielen Anrufe, die ich bekam. Und bei der Veröffentlichung der Folgebände wieder! Selbst für meine Verhältnisse gab es eine deutliche Zunahme in meinem Sexleben. Dabei habe ich selbst noch nicht eine Sekunde in einem der Bücher gelesen, und auch den Trailer habe ich nicht angesehen. Ich habe noch nicht einmal einen Wikipediaartikel über die Bücher gelesen, verdammt!

Deshalb weiß ich weder etwas über die Figuren, noch weiß ich etwas darüber, wie der Sex zwischen den Protagonisten abläuft. Anscheinend erinnert es viele Frauen an den Sex mit mir – auch wenn ich zwar einige Interessen in dieser Richtung habe, aber weit entfernt bin von einem Vollblut-BDSMler. Jedenfalls hat mir der ganze „Shades of Grey“-Hype vor ein paar Jahren unheimlich viel Sex verschafft, für den ich praktisch nichts machen musste! Frauen, mit denen ich vor langer Zeit mal etwas hatte, deren Nummer ich aber schon lange gelöscht oder verloren hatte riefen mich an. Selbst Frauen, mit denen ich früher nie geschlafen hatte – entweder, weil es einfach nicht dazu gekommen war oder ich es versaut hatte – meldeten sich, und ich landete mit ihnen im Bett.

Natürlich meldeten sich auch Frauen, mit denen ich nichts hatte, weil ich das nicht wollte, aber die konnte man ja direkt abweisen! Dieser Hype hat dazu geführt, das ich eine ganze Zeit lang nicht aktiv rausgehen und flirten musste, sondern nur davon gezehrt habe, was ich in den Jahren zuvor gemacht hatte, und eine Menge „Reunions“ feiern konnte. Und das Beste: seit der Trailer draußen ist, geht es wieder los. „Na, erinnerst du dich noch an mich?“-SMS sind mal wieder keine Seltenheit, und „Ich musste mal wieder an die Sache mit uns denken“-Nachrichten bei Whats App habe ich auch schon einige bekommen, seit das ganze Internet den Trailer gesehen hat.

Am Valentinstag 2015 gehe ich ins Kino, und gucke mir den Film an. Er interessiert mich nicht wirklich, das nicht. Aber das Franchise „Shades of Grey“ hat so viel für mich getan, da finde ich es nur richtig, auch mal ein wenig zurückzugeben.

Euer

Niccolò Santi

Tags

About the author

Sam

Sam Feuerstein ist erfolgreicher Con Artist und reist seit Jahren durch Europa. Er lebt abwechselnd in Wien und auf Mallorca.

Add Comment

Click here to post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.