Kamera im Fokus: Tipps für Einsteiger der digitalen Fotografie

Kamera-im-Fokus

Weihnachten ist schon über einen Monat her und du fragst dich, ob du die gute Digitalkamera die unter dem Weihnachtsbaum gelegen hat, lieber bei ebay verkaufst oder endlich die Packung öffnest und ein paar Fotos knipst.

Du hast dich für letzteres entschieden? Denn darfst du hier gerne weiter lesen!

Endlich ausgepackt und scharf gemacht willst du loslegen, doch du weisst noch nicht genau wie du es angehen sollst? Ich erkläre dir was du bei bestimmten Situationen beachten musst, um optimale Fotos zu schießen!

Welchen Moment willst du festhalten?

Es gibt viel Momente, in denen es sich lohnt die Kamera raus zu holen. Für deinen nächsten Urlaub, die nächste Party, Veranstaltung, oder dein selbstgemachtes Profilfoto für Facebook habe ich ein paar Tipps für dich parat.

Urlaub

Der Koffer ist gepackt und die Flugtickets und der Reisepass sind gut verstaut. Das Akku der Kamera ist geladen und die Speicherkarte ist leer – reicht das?
Wenn du in deinem Urlaub jeden Tag dokumentieren möchtest, ist es angebracht Ersatzspeicherkarten und Akkus einzupacken. Ein voll aufgeladenes Ersatzakku im Gepäck lässt dir nicht gleich den Schweiß auf die Stirn treiben, wenn das Batterie-Symbol im Display blinkt.
Die Ersatzspeicherkarte im Gepäck ist immer gut, wenn du doch mal mehr Fotos machst, als es dein Speicher zu lässt.
Wenn du einen Laptop dabei hast, kannst du einmal am Tag deine Speicherkarte leeren. Falls die Digitalkamera geklaut wird oder doch mal baden geht, sind nicht gleich alle Urlaubserinnerungen futsch.

Party

Ein runder Geburtstag steht an und du willst alles für die Nachwelt festhalten. Ein paar super Motive sind gut aussehende Mädels, Geschenke und der mit Edding verzierte Bruder von deinem besten Freund. Wenn du auch auf deinen eigenen Bilder drauf sein möchtest, ohne dass du bei Selbstportraits einen langen Arm machst, suche dir frühzeitig eine vertrauensvolle Person, der du ab und zu die Kamera in die Hand drücken kannst. Am effektivsten ist es natürlich, wenn die Person vorzugsweise keinen Alkohol trinkt.
Zum späteren Verlauf des Abends ist es ratsam, wenn du die Handschlaufe der Kamera benutzt, sollte mal ein unvorhersehbarer Schubs von der Seite kommen, fällt die Kamera nicht auf dem Boden, sondern bleibt an deiner Hand hängen.
Sollen deine Bilder auch im Dunklen etwas werden, schalte das Autofokuslicht (kurz AF-Licht) ein. Das ist die meist kleine Rote Lampe an der Vorderseite der Kamera. So kannst du den Bildausschnitt bei schlechten Lichtverhältnissen besser festlegen.

Veranstaltungen

Jahrmarkt, Stadtfest oder ein Konzert – hier gibt es viel Motive die es sich lohnt einzufrieren.
Bei Konzerten vergewissere dich vorher, ob Aufnahmen von Bild und Ton erlaubt sind. Öfter als man denkt, ist dies nämlich nicht der Fall.
Möchtest du zum Beispiel bei einem Konzert ein Video drehen, suche dir vor Beginn einen geeigneten Platz an dem dir keiner vor der Linse umher springt. Geht die Vorstellung länger und du willst eine lahmen Arm vermeiden, nimm ein Stativ mit. So kannst du das Video ruckelfrei aufnehmen und musst nicht permanent die Kamera in der Hand halten.

Das Facebook-Profilbild

Ein altes Passbild einscannen, ein Selbstportraits von links schräg oben oder doch gleich vorm Spiegel? Nein, so etwas machst du nicht!
Das Stichwort heißt Selbstauslöser! Der Selbstauslöser ist eine zeitverzögerte Aufnahme. Du kannst eine beliebige Zeit einstellen, die zwischen dem Drücken des Auslösers und der eigentlichen Aufnahme des Fotos abläuft.
Positioniere deine Kamera so, dass du den von dir gewünschten Bildausschnitt hast. Ein Stativ wäre hier sehr hilfreich. Drücke auf den Auslöser, die Kamera blinkt und die Zeit läuft, stelle dich jetzt in deine Pose.
Ist dir das zu kompliziert? Frage einfach einen Freund oder eine Freundin ob sie von dir ein Foto machen können. Fragen kostet ja nichts.

Haben wir jetzt dein Interesse an der Fotografie geweckt? Dann klicke HIER, um demnächst selbst ein wenig herumzuexperimentieren!
Willst du ein wirklich qualitativ hochwertiges Portrait von dir, so wie in einer Hochglanzzeitschrift?
Jeder kennt diese Bilder aus dem Playboy, GQ und FHM. Eine halbnackte Frau räkelt sich am Strand, der Hintergrund ist so unscharf wie Milchglas und die Augen sind so glasklar, dass sich das Meer spiegelt.

Genau so ein Bild möchtest du auch, zwar nicht halbnackt, aber ebenso scharf. Suche dir entweder einen Hobbyfotografen mit einer Spiegelreflexkamera oder besorge dir einfach selbst eine.
Tipps und Tricks für deine eigene Spiegelreflexkamera gibt es im nächsten Artikel!

Werbung:
Mein BASE

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>